Neuigkeiten Schlossalm NEU

Winter | 11.09.2017

Neuigkeiten Schlossalm NEU - Wovon profitiert der Skigast schon im Winter 17/18 vom Projekt Schlossalm NEU.

Projekt „Schlossalm NEU“

 

Rund 17 Millionen Euro investieren die Gasteiner Bergbahnen im Sommer 2017 in Qualitätsverbesserungen im Skigebiet. Davon entfallen 14 Millionen auf die Umsetzung des Generationenprojektes "Schlossalm NEU", das jetzt in der "heißen Phase" angelegt ist. Die Bauarbeiten bei den Stationsgebäuden (Tal,- Zwischen- und Bergstation) wurden begonnen. Die Fundamente für das Schutzbauwerk über die ÖBB-Tauernbahn sowie die zweite Strekce der Seilbahn wurden bereits heuer errichtet. Ein zweites intensives Baujahr steht bevor, um den Start der neuen Schlossalmbahn und der neuen Skipiste bis zur Mittelstation im Dezember 2018 zu ermöglichen. 


Pistenbau, Speicherteich und Lawinenauffangdamm verschlingen im ersten Baujahr rund 3,6 Millionen Euro. In eine schlagkräftige Beschneiungsanlage werden 3,3 Millionen Euro investiert. In Summe fließen in den Sommermonaten 13,6 Millionen Euro in das Projekt Schlossalm NEU. Rund 17 Millionen Euro investieren die Gasteiner Bergbahnen im Sommer 2017 in Qualitätsverbesserungen im Skigebiet. Davon entfallen 14 Millionen auf die Umsetzung des Generationenprojektes "Schlossalm NEU", das jetzt in der "heißen Phase" angelegt ist. Die Bauarbeiten bei den Stationsgebäuden (Tal,- Zwischen- und Bergstation) wurden begonnen. Die Fundamente für das Schutzbauwerk über die ÖBB-Tauernbahn sowie die zweite Strekce der Seilbahn wurden bereits heuer errichtet. Ein zweites intensives Baujahr steht bevor, um den Start der neuen Schlossalmbahn und der neuen Skipiste bis zur Mittelstation im Dezember 2018 zu ermöglichen. 


Das Gesamtvorhaben wurde in einer sehr umfangreichen UVP-Verhandlung (Umweltverträglichkeitsprüfung) bewilligt und wird jetzt in mehreren Etappen umgesetzt. Die neue Schlossalmbahn und die neue Skipiste bis zur Mittelstation werden im Dezember 2018 eröffnet.


Rund 85 Millionen Euro investiert die Gasteiner Bergbahnen AG in den nächsten Jahren in die Erhöhung von Komfort und Kapazitäten. Die neue, multifunktionale Talstation auf der anderen Seite der Gasteiner Bundesstraße ermöglicht künftig einen stressfreien Einstieg in das Skigebiet Schlossalm. Oben an der neuen Bergstation angekommen, findet man sich an einem idealen Verteilungspunkt wieder. Von dort aus stehen gleich drei Abfahrtsmöglichkeiten (Schlossalm, Kleine Scharte und Haitzingalm) mit jeweils mehr als 1.200 Meter Höhendifferenz zur Wahl. Zudem werden die Pisten um 20 Hektar erweitert und ein neuer Speicherteich mit 150.000 Kubikmeter Wasserkapazität soll für eine optimale Beschneiung der gesamten Schlossalm sorgen.


Zur Umsetzung des Projektes wurde ein detailliertes Finanzierungskonzept ausgearbeitet. „Ein Viertel der Gesamtinvestition können wir aus dem freien Cash Flow decken, da sprechen wir von rund 21,3 Millionen Euro“, erklären Wolfgang Egger und Franz Schafflinger, Geschäftsführer der Gasteiner Bergbahnen AG. Für die Aufbringung der restlichen 63,5 Millionen Euro kommt eine Kombination aus verschiedenen Instrumenten der Außenfinanzierung zum Einsatz.

 

Ein Element der Außenfinanzierung ist ein innovatives Bürgerbeteiligungsmodell, welches in der kommenden Saison fortgesetzt werden soll. Vormerkungen für die nächste Runde sind schon jetzt möglich. Nähere Infos gibt es im Internet unter 1000x1000.at/skigastein.

 

Neue Skipiste

Mit der Öffnung der Mittelflanke wurde unterhalb der Haitzingalm ein neuer Pistenabschnitt geschaffen, der bereits in der kommenden Wintersaison zum Teil nutzbar sein wird. Im Endausbau wird diese Skipiste eine spürbare neue Wirkung der Schlossalm entfalten. Die Umfahrungsmöglichkeit für schwächere Skifahrer bleibt bestehen. Im nächsten Jahr wird dieser Pistenabschnitt fertiggestellt und bis zur Mittelstation fortgeführt.

 

Optimierung Schneeanlage

Durch neue Schneileitungen wurde die Wasserversorgung optimiert. Größere Schlagkraft in der Beschneiung erreichen wir durch 55 zusätzlichen Schneekanonen und 16 Schneilanzen, die heuer gekauft wurden. Mit dem Bau der Pumpstation Aeroplan II wurde begonnen. hlossalm entfalten

 

Download