Corona Sicherheitsmaßnahmen

Skifahren ist eine Freiluft-Sportart und erwiesenermaßen gesund. Man ist in der frischen Bergluft unterwegs, tankt ordentlich Vitamin D und ist viel in Bewegung. Und das tut nicht nur physisch gut, gerade nach den Einschränkungen der letzten Monate bringt ein Aufenthalt in den Bergen auch eine mentale Stärkung mit sich. Deshalb freuen wir uns auf den Winter mit Ihnen!

Skibetrieb im Winter 2020/21

WICHTIGE INFO: Skifahren und Snowboarden wird in dieser Saison etwas anders sein. Ski amadé und die Seilbahngesellschaften werden jedenfalls alle notwendigen Maßnamen setzen, damit Sie Österreichs größtes Skivergnügen bei größtmöglicher Sicherheit erleben können. Bitte respektieren auch Sie unsere COVID-19 Regeln für ein sicheres Miteinander. Dann steht aus aktueller Sicht einem weitgehend uneingeschränkten Skibetrieb im Winter 2020/21 nichts im Wege.

Unsere Maßnahmen im Detail

Bitte beachten Sie: Die angeführten Informationen werden laufend evaluiert und aktualisiert.
Stand: 21.09.2020

Skibetrieb

Sowohl im Skibus, im Skidepot, als auch im Kassen- und Seilbahnbereich, sowie in allen Fahrbetriebsmitteln (Kabinenbahn, Sessellift, etc.) ist permanent ein Mund-Nasenschutz zu tragen.


Neben den bekannten Mund-Nasenschutz-Masken sind nach derzeitigem Wissensstand auch Multifunktionstücher, Buffs, Bandanas, Skimasken usw. möglich (Mund und Nase müssen jedoch immer komplett bedeckt sein!).
Ein wintersportgerechter Mund-Nasenschutz wird bei jedem Ticketkauf einmalig ausgegeben.


Auf den Pisten ist ein Mund-Nasenschutz nicht erforderlich.


Die Fahrbetriebsmittel (Kabinen, Liftsessel,...) werden bestmöglich durchlüftet. Bitte sorgen Sie während der Fahrt für Belüftung (Fenster öffnen, Wetterschutzhaube öffnen, etc.)


Desinfektionsmöglichkeiten sind in den Toilettenanlagen, im Kassenbereich und im Ski Depot gegeben.


Alle Mitarbeiter, die in direktem Kundenkontakt stehen, tragen entweder einen Mund-Nasenschutz, oder sind durch geeignete Schutzmaßnahmen räumlich vom Gast getrennt (z.B. Plexiglasscheibe).


Wie in allen öffentlichen Verkehrsmitteln ist auch in den Gondel- und Sesselbahnen ein Mund-Nasen-Schutz erforderlich. Somit können die Gondeln bzw. Sessel auch entsprechend besetzt werden (z.B. 8 Personen in einer 8er Gondel, 6 Personen auf 6er Sesseln).


Die Gäste werden mithilfe von Hinweisschildern und Lautsprecherdurchsagen vor Ort auf die jeweils gültigen Corona-Sicherheitsbestimmungen hingewiesen.


Alle Fahrbetriebsmittel (Kabinen, Liftsessel,...) werden regelmäßig desinfiziert.


Alle Seilbahnen sind öffentliche Verkehrsmittel und unterliegen denselben Bestimmungen.


Die Mitarbeiter der Seilbahngesellschaften werden nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die Corona Sicherheitsmaßnahmen eingeschult beziehungsweise unterwiesen.


Alle MitarbeiterInnen der Seilbahngesellschaften werden zu Beginn der Wintersaison bzw. bei Anstellung auf Covid-19 getestet und danach täglichen Gesundheitschecks (Fiebermessen, Symptomkontrolle) unterzogen. Im Verdachtsfall erfolgen sofort Testungen und die MitarbeiterInnen werden unmittelbar von der Betriebsorganisation isoliert.


Die Seilbahngesellschaften haben je einen Corona-Verantwortlichen Mitarbeiter, der für die Planung und Umsetzung der Maßnahmen zuständig ist.


Mit der Contact Tracing APP „STOPP CORONA“ des Österreichischen Roten Kreuzes helfen Sie dabei die Ausbreitung des Coronavirus zu bekämpfen – es wird empfohlen diese zu verwenden.


App downloaden

SKITICKETS ONLINE BESTELLEN

Sie haben folgende Möglichkeit Ihr Ticket kontaktlos zu bestellen, bitte nutzen Sie diese unter https://tickets.skiamade.com/ 

Ski amadé Skipässe werden bei Corona-bedingtem Lockdown nutzungsabhängig rückerstattet. Nähere Informationen finden Sie hier.


Bereits vorhandenes Skiticket (KeyCard) anhand der 16-stelligen Datenträgernummer auf der Rückseite online im Ticketshop neu aufladen.


Skiticket im Online Ticketshop bestellen und Pickup-Abholung auswählen. Per QR-Code das Ticket dann vor Ort am Automaten (oder an der Kassa) abholen.


Melden Sie sich beim neuen my Ski amadé Friends Club an und erhalten Sie neben vielen Vorteilen auf Urlaubsangebote oder Partneraktionen eine persönliche Friends Card, die als Skiticket immer wieder kontaktlos aufgeladen werden kann.


Wenn Sie Ihr Skiticket im Online Ticketshop per Postversand bestellen, erfolgt der Versand automatisch an Ihre Adresse.


Hotellerie & Beherbergungsbetriebe

  • Beim Betreten allgemein zugänglicher Bereiche gilt die Mund-Nasenschutzpflicht für Gäste, Betreiber und Mitarbeiter. Alle MitarbeiterInnen, die in Kundenkontakt stehen, tragen entweder MNS oder sind räumlich vom Gast abgetrennt (z.B. Plexiglasscheibe)
  • Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter gegenüber allen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben bzw. nicht zu meiner Gästegruppe gehören.
  • Der Mindestabstand gilt nicht, wenn durch geeignete Schutzmaßnahmen zur räumlichen Trennung (Plexiglasscheiben, etc.) das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
  • Die Einhaltung des Mindestabstandes gilt ebenso für Fitness- und Wellnessbereiche. Hierzu beachten Sie bitte die Informationen der jeweiligen Beherbergungsbetriebe.

  • Die Betreiber und deren Mitarbeiter haben bei Kundenkontakt in geschlossenen Räumen einen MNS zu tragen, sofern keine räumliche Trennung (z.B. Plexiglasschreibe) vorhanden ist, die das gleiche Schutzniveau gewährleistet.
  • An den Tischen selbst wird kein Mund-Nasen-Schutz benötigt. In allen Restaurants wird auf die gesetzlich vorgeschriebenen Tischabstände geachtet bzw. es werden dementsprechende Trennvorrichtungen (z.B. Glasscheibe) installiert.
  • Beim Betreten der Betriebsstätte bis zum Tisch und auch beim Verlassen des Tisches ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen und gegenüber allen anderen Personen, die nicht im gleichen Haushalt wohnen, oder zur Besuchergruppe zählen, der Mindestabstand von 1 Meter einzuhalten.
  • An einem Tisch dürfen Besuchergruppen mit max. 10 Personen sitzen.
  • Selbstbedienung ist zulässig, sofern durch besondere hygienische Vorkehrungen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
  • Die Konsumation von Speisen und Getränken muss in geschlossenen Räumen im Sitzen erfolgen. Speisen und Getränke dürfen nicht an der Ausgabestelle konsumiert werden.

Ja, wenn gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten wird oder durch geeignete Schutzmaßnahmen zur räumlichen Trennung das Infektionsrisiko minimiert werden kann.


Skihütten & Gastronomie

  • Die BetreiberInnen und deren MitarbeiterInnen haben bei Kundenkontakt in geschlossenen Räumen einen MNS zu tragen, sofern keine räumliche Trennung (z.B. Plexiglasscheibe) vorhanden ist, die das gleiche Schutzniveau gewährleistet.
  • An den Tischen selbst wird kein Mund-Nasen-Schutz benötigt. In allen Restaurants wird auf die gesetzlich vorgeschriebenen Tischabstände geachtet bzw. es werden dementsprechende Trennvorrichtungen (z.B. Glasscheibe) installiert.
  • Die BetreiberInnen der Gastronomiebetriebe werden sicherstellen, dass die Konsumation von Speisen und Getränken in geschlossenen Räumen im Sitzen- und nicht in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle erfolgt.

  • Beim Betreten der Skihütte bis zum Tisch und auch beim Verlassen des Tisches muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden und es ist gegenüber allen anderen Personen, die nicht im gleichen Haushalt wohnen, oder zur Besuchergruppe zählen, der Mindestabstand von einem Meter einzuhalten.
  • An einem Tisch dürfen Besuchergruppen mit max. 10 Personen sitzen.

Selbstbedienung ist zulässig, sofern durch besondere hygienische Vorkehrungen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.


Skischulen

Beim Betreten öffentlicher Orte ist grundsätzlich gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, auch zu anderen Gruppen, zwischen Eltern-Eltern und Eltern-Personal ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Im Front-Office-Bereich der Skischulen werden geeignete räumliche Trennungen eingerichtet (z.B. Plexiglasscheiben).


Im Falle der Unterschreitung des Mindestabstandes von einem Meter, z.B. bei unbedingt notwendigen Hilfestellungen im Rahmen des Schneesportunterrichts bzw. für Hilfestellungen nach Stürzen (zum Aufstehen etc.) ist ein MNS zu tragen.


Registrierungen der Skischulgäste unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden forciert.


Nach Möglichkeit sind die Kurse online zu buchen. Informieren Sie sich hierzu bei der gewünschten Skischule auf der Website oder telefonisch über die jeweilige Handhabung.


Um die Einhaltung der Abstandsregel (1 Meter Mindestabstand) zu vereinfachen, werden  überschaubare Gruppengrößen gewählt und die zu Beginn getroffene Gruppenzusammensetzung bestmöglich in der Folge beibehalten.


Die Sammelplätze werden räumlich möglichst großzügig gewählt. Kursabläufe werden möglichst so geplant, um große Gruppenansammlungen zu vermeiden.


Mitarbeiter der Skischulen werden nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die Corona Sicherheitsmaßnahmen eingeschult beziehungsweise unterwiesen.


Bei der Benützung von Seilbahnen ist sind die Regelungen der Seilbahnen einzuhalten. Bitte beachten Sie die Hinweisschilder und Lautsprecherdurchsagen vor Ort.


Mitarbeiter der Skischulen werden nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die Corona Sicherheitsmaßnahmen eingeschult beziehungsweise unterwiesen.


Skischulen sowie vorhandene Räumlichkeiten wie Wärmstuben, Kindergarten und Restaurants werden ebenso wie Unterrichtsmaterial, Hilfsmittel, Spielzeuge, etc. anlassbezogen täglich (mehrmals) desinfiziert und gereinigt.


Bei Kindererlebniswelten werden Kinder ab dem Kleinkinderalter unterrichtet – hier wird der Abstand automatisch unterschritten. Daher wird der Schneesportlehrer einen wintersportgerechten Mund-Nasenschutz tragen, um möglichst schnell eine Schutzmaßnahme anwenden zu können.


Schneesportlehrer, die aus dem Ausland anreisen, haben dem Skischulinhaber nach Einreise einen negativen SARS-COV2-Test vorzulegen.
Regelmäßige SARS-COV2-Testungen der Schneesportlehrer und jener Mitarbeiter, die mit Skischulgästen Kontakt haben, sind geplant.


Betreuung von Kindern durch Skischulen

Die Betreuungen von Kindern wird unter besonderen hygienischen Voraussetzungen möglich sein. Nähere Informationen hierzu befinden sich bereits in der Ausarbeitung und sind dann unter anderem hier zu finden.


Bitte informieren Sie sich vorab auf den jeweiligen Websites der Skischulen über die konkreten Maßnahmen. Jedenfalls wird auf die Sicherstellung einer altersadäquaten Hygiene-, die Einhaltung des Mindestabstandes-, das Verwenden eines Mund-Nasenschutzes bei dessen Unterschreitung- und auf viel Bewegung und Betreuung im Freien unter Einhaltung aller notwendigen Hygienemaßnahmen geachtet.


Was tun, wenn ich mich krank fühle?

In jedem Fall gilt - sollten Sie, Mitreisende oder Kinder sich krank fühlen, bleiben Sie bitte in Ihrem Zimmer, gehen Sie nicht Skifahren, erscheinen Sie nicht in gastronomische Einrichtungen, oder zum Schneesportunterreicht. Informieren Sie umgehend Ihren Beherberger über Ihre Symptome. Sollten Sie, Mitreisende oder Kinder an Corona-Symptomen leiden (Fieber, trockener Husten, Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Atemnot oder Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns) rufen Sie bitte die Gesundheitshotline 1450 an um eine weitere Abklärung der Symptome vornehmen zu können.

Unter den folgenden Links finden Sie laufend aktualisierte, allgemeine Informationen:

Covid-19 Fassung Lockerungsverordnung

Salzburger Landesregierung - Allgemeine Informationen

Salzburger Land Tourismus - Für Reisende

Österreichisches Gesundheitsministerium